Queerfeministische Verschönerungsaktion in Gedenken an die Stonewall Riots!

veröffentlicht am 24. Juni 2020

In der Nacht auf den 20. Juni 2020 wurden in der Stadt Zürich mehrere Statuen verschönert. Stonewall was a riot und verfolgte antirassistische, antikapitalistische und revolutionäre queere Ziele! Wir kämpfen weiter und stellen uns gegen das unterdrückende rassistische cis-heteronormative System. Wir nehmen uns den Raum und verändern ihn.
WE’RE HERE WE’RE QUEER AND WE WON’T DISAPPEAR!

Am 28. Juni 1969 führte die New Yorker Polizei eine Razzia in der Stonewall-Inn Bar durch. Die anwesenden Menschen, viele davon waren Drag-Queens of Color der Arbeiter*innenklasse, trans Menschen und obdachlose Queers, wehrten sich gegen die Eingriffe der Polizei. Es entstand ein mehrtägiger Aufstand gegen die homophobe, transphobe und rassistische Gewalt der New Yorker Polizei und das System, das diese repräsentiert und verteidigt. Der queere Aktivismus, der bis dahin nur im Versteckten geschah, drang mit diesem Befreiungsschlag. an die Öffentlichkeit und gilt bis heute als Geburtsstunde der LGBTQIA*+-Bewegung.

Der Kampf gegen Polizeigewalt und diskriminierende Strukturen ist noch nicht gewonnen! Wir kämpfen gemeinsam weiter für eine Gesellschaft, die frei von jeder Ausgrenzung ist.

Statuen sind Sinnbilder unserer Gesellschaft. Sie reproduzieren Bilder und Normen. Diese wollen wir durchbrechen! Wir haben genug von dieser binären, cis-heteronormativen, rassistischen, kapitalistischen Kackscheisse!

Quelle: https://barrikade.info/article/3618

Weiterlesen

zum Thema Anti-Sexismus:

zum Thema Queer:

zum Thema Feminismus: