Jahres/ Vor und Rückschau aus Tirol

veröffentlicht am 31. Dezember 2019

Hallo, aus Tirol wollen Menschen über diese Plattform einen kleinen Überblick geben, was dieses Jahr in Tirol so gelaufen ist.
Und in Nächster Zeit stattfinden wird.

https://alternative-innsbruck.net/
(allgemeine Veranstaltungsseite Innsbruck)

Kleiner Rückblick:

Mai 2019
im Tiroler Unterland wird eine Person für die Twitter Meldung an die FPÖ "braunes Arschloch"" Kleider, Brille machen Leute, heißts... aber keine Staatmänner" für 31.000 Euro verklagt.
Letzliche Gerichtsentscheidung: 115§/1StGB / Beleidigung, geringeren Strafezahlung
Laut Prozessbeobachtung: Der Angeklagte verteidigte sich im Gerichtsprozess selbst. Seine polit. Stellungnahme kurz: Ich wollte auf die ekelhafte Sprache der FP-Gefolgschaft im Netz insbesondere gegegenüber Mitgranten, hinweisen!
3.157,70 Verfahrenskosten blieben aber, konnten aber u.a durch die Antifa Bauer*innendisko teils beglichen werden.

Juni 2019:

#buerglkopfschliessen
http://no-racism.net/article/5550/
https://www.rueckkehrzentrenschliessen.org
Soligruppen mit hungerstreikende Personen am Bürglkopf / Fieberbrunn gründen sich und schaffen es auch teilweise die Mainstream Medien und eine breitere Öffentlichkeit für dass Thema Rückkehrzentren zu sensibilisieren.

12 Oktober 2019

https://emrawi.org/?Widerstand-gegen-den-Aufmarsch-der-Burschenschaften-vor-Innsbrucker-Uni-12-10-375
Prozess läuft noch!

Anti Repressions support! :http://www.rote-hilfe-tirol.at/

November: Zerstörtes Kunstprojekt führt zu Politstreit in Innsbruck:

antikapitalistische und feministische Kunst erregt die Zerstörungswut einiger rechtsgerichteten Bürger*innen, zusätzlich, die Tat fand Zuspruch von Innsbrucker Gemeinderat Gerald Depaoli (rechte Liste .https://www.gerechtes-innsbruck.at/ ) Auf seiner Facebook-Seite meinte er: "Was ist das ???
Entwarnung : War nur eine geschmacklose Kulturinstallation im Waltherpark die ein Unbekannter im Inn entsorgt hat . Gut gemacht oder ???" und löste damit eine breite Welle an Kritik aus.
Gemeinderat Depaoli konnte auf Druck der Stadtbevölkerung aus Kulturausschüssen entlassen werden.

25.November 2019

solidarisches Zusammensein, und die größte, diesjährige Tag Gegen Gewalt an Frauen* und Mädchen* Demo in Österreich.
https://www.frauenvernetzung.tirol/re_claim-the-night-wir-fordern-die-nacht-zurueck/

Neu im Programm:

FLITAN*freshness

Ein Kollektiv von FrauenLesbenInterTransAgenderNonbinarySternchen.

Jeden 1. Freitag im Monat im DeCentral, Hallerstraße 1 in Innsbruck.
Exklusiv für FLITAN* Personen, das heißt ohne cis Männer. cis Männer sind Personen, die bei der Geburt dem männlichen Geschlecht zugewiesen worden sind und sich auch als Männer identifizieren. www.flitans.noblogs.org

Radio: https://cba.fro.at/series/das-mensch-gender_queer-on-air

Benefiz- und Infoveranstaltung 2019 #Riseup for Rojava

es gibt in Tirol kontinuierliche Veranstaltungen.

Seit der Ankündigung des Abzugs der US-Truppen droht die Türkei mit dem Einmarsch ihrer Armee in die autonome kurdische Region Rojava in Nordsyrien, deren demokratisches System untrennbar mit ihrer starken Frauenbewegung verbunden ist.

Weltweit solidarisieren sich Antifaschist*Innen, Feminist*Innen und Menschenrechtsaktivist*Innen mit der Bevölkerung von Rojava. Solidarisch und feministisch lädt die Bewegung ,,Women Defend Rojava" zu einem Benefizabend mit Film, Musik und Buffet. Die Einnahmen gehen an die humanitäre Organisation ,,Kurdischer Roter Halbmond".

mehr zu den vergangenen und kommenden Veranstaltungen
https://www.womenrevolution-rojava.com/termine
https://alternative-innsbruck.net/
(allgemeine Veranstaltungsseite Innsbruck)

mögliche Begriffserklärungen zu *: http://frauenstreik-bs.ch/2019/05/14/zum-frauenstreik-aus-trans-sicht/?fbclid=IwAR15LOFtpUi4xh-qyN9mZs_WzpixDaMiS6ivSP-4Lu3HCScBBHCpT-7ylw0

Weiterlesen

zum Thema Feminismus:

zum Thema Anti-Rassismus:

zum Thema Internationalismus: