In Graz wird wieder offline demonstriert...

veröffentlicht am 28. April 2020

Graz, Demo 24.4.2020: "Aufstand statt Anstand, Aufstand mit Abstand! Klima schützen, Fluchtursachen stoppen, Kapitalismus abschaffen auch nach Corona! Wir wollen nicht zurück zur alten Normalität! Wer in der Demokratie einschläft, wacht im Fachismus auf!”

Mit dieser Message gingen am Freitag, den 24. April ca. 30 Menschen spontan auf die Straße. Anfänglich zeigte sich die Polizei nur wenig interessiert und begleitete die Gruppe mit einem Auto. Als schließlich 3 Fahrzeuge angekommen waren, versuchten sie die Demo anzuhalten und zu kesseln. Doch die Gruppe bog ab und wollte durch eine schmale Gasse weiter ziehen. Darauf hin wurden die Personen an der Spitze verfolgt und aufgehalten. Mit der Begründung der Veranstaltungsleitung versuchten die Beamt*innen zwei Demoteilnehmer*innen anzuhalten und die Identitäten festzustellen. Schnell wurde klar, dass diese zwei Teilnehmer*innen ihre Identität nicht Preis geben werden. Die Polizei versuchte die zwei Personen von der noch demonstrierenden Gruppe zu separieren, um sie anschließend fest zu nehmen. Doch die Gruppe hielt zusammen und erklärte der Polizei die Rechtslage. Um die zwei Personen vor der Festnahme zu schützen, ließ sich die Gruppe auf eine unrechtmäßige Auflösung (telefonisch per Journaldienst und mit fehlender Begründung) ein. Daraufhin verließen die Demoteilnehmer*innen zügig den Ort des Geschehens.
Ob Virus oder Pandemie, der Autorität unterwerfen wir uns nie!!!

Weiterlesen

zum Thema Demonstration:

zum Thema Staat & Herrschaft:

zum Thema Anti-Kapitalismus:

zum Thema Ökologie - Umwelt - Klima: