Gründung einer anarchistischen Jugendgewerkschaft

veröffentlicht am 29. Juni 2020

Unsere Zeit ist von vielen negativen Entwicklungen geprägt. Autoritäre politische Strukturen, Rassismus, Fremdbestimmung und Ungleichheit, Flüchtlingselend, Erderhitzung und Artensterben. Die Konflikte und Krisen scheinen unüberwindbar. Aber zu Tode gefürchtet ist auch gestorben! Du kannst was tun!

Mach mit und komm am Sonntag, 19. Juli 2020 um 18 Uhr in die Redtenbachergasse 3, 1160 Wien zum Gründungstreffen einer basisdemokratischen Gewerkschaft von und für junge Menschen: der Anarchosyndikalistischen Jugend Wien (ASJ Wien). Melde dich an unter asjwien.wordpress.com ! Wir verstehen uns als zivilgesellschaftliche Plattform für den Austausch von Ideen und Erlebnissen, wollen kritisches und solidarisches Handeln üben und gemeinsam konkrete Aktionen setzen, die unsere Lebenssituation und die von unterdrückten Mitmenschen verbessert.

Was hat das mit mir zu tun?
Stell dir vor, du würdest in der Schule für dich selbst lernen und nicht für den nächsten Test oder für deine Eintrittskarte ins Berufsleben. Die ASJ Wien will eine Gewerkschaft für alle zwischen 13 und 25 sein – Arbeitende, Student*innen und Schüler*innen. 
Schule geht oft mit Disziplinierung und der Unterdrückung von Neugierde einher. Daran sind meist nicht die Lehrenden schuld, sondern das System, das Leistung um jeden Preis fordert. Im Laufe der Schulzeit werden riesige Mengen an kreativem Potential vernichtet. Auch die spätere Lohnarbeit ist meist kein Ausleben persönlicher Interessen, sondern ein Abliefern von systemerhaltender Leistung – die oft genug dazu dient, Ausbeutung aufrechtzuerhalten. Bist du aufgrund deiner Hautfarbe, Herkunft, sexuellen Orientierung, Religion oder deines Geschlechts strukturell diskriminiert, erhöht sich der Druck. 
Ohne unser aller Gehorsam würde dieses System allerdings zusammenbrechen! Wenn wir kollektiv diese Erwartungen ablehnen und gemeinsam beschließen, unser Leben selbst in die Hand zu nehmen, können wir ein gutes Leben für alle schaffen.

Die Ziele der ASJ Wien
Die Gewerkschaft setzt sich für deine sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Interessen ein. Bist du in der Schule, an der Uni, im Praktikum, im Minijob, etc. mit Ausbeutung und/oder Diskriminierung konfrontiert, stehst du nicht alleine da. In der Gewerkschaft kannst du dich organisieren, um gemeinsam gegen Missstände vorzugehen. Die Mittel um unsere Rechte durchzusetzen, reichen von Kundgebungen und Demos über Kampagnen bis hin zu Streiks. Wir sind allerdings kein Service, das du in Anspruch nehmen kannst, sondern eine Organisation von Unterdrückten für Unterdrückte. Nur durch die aktive Beteiligung aller Mitglieder, sind wir gemeinsam stark.

Inhaltliche Themen der ASJ Wien
• Geschichte und Theorie des Anarchosyndikalismus
• Aktuelle und historische soziale bzw. kapitalismuskritische Bewegungen (weltweit)
• Politik, Wirtschaft und Kultur (Österreich)
• Konkrete, erlebte Fälle von Ausbeutung und Diskriminierung
• Feminismus
• Ökologie

Anmeldung zum Gründungstreffen am Sonntag, den 19. Juli 2020 um 18 Uhr in der Redtenbachergasse 3, 1160 Wien unter asjwien.wordpress.com

Weiterlesen

zum Thema Anarchismus:

zum Thema Veranstaltung: