Demonstration Defend Rojava 16.11.

veröffentlicht am 15. November 2019

Am 16. November zeigen wir unsere Solidarität mit Rojava auf Innsbrucks Straßen.
• Türkische Armee raus aus Nordost-Syrien! • Stoppt die Waffenlieferungen und Rüstungszusammenarbeit mit der Türkei! • Anklage gegen Erdogan vor einem Internationalen Gerichtshof wegen Kriegsverbrechen! • Humanitäre Hilfe für Rojava!
Treffpunkt: 16.15 Uhr Annasäule

Rojava (Nordost—Syrien) wurde unter großen Opfern vom Islamischen Staat (IS) befreit. Seit etwa drei Jahren wurden eine Selbstverwaltung aufgebaut und große Fortschritte in Richtung Demokratie und europäische Werte gemacht: Menschenrechte, wie Gleichberechtigung der Frauen, Religionsfreiheit, Kinderrechte, Freiheit für alle Ethnien (Kurden, Assyrer, Aramäer, Araber usw.) und sozialen Gruppen. Seit einem Monat hat die imperialistische Türkei unter dem zynischen Namen „Operation Frieden“ die Selbstverwaltungsgebiete in Rojava mit Panzern, Bombern, Drohnen und Raketen angegriffen. Das ist ein Bruch des Völkerrechts, ein Angriff gegen die Menschenrechte und gegen die Demokratie. Ergebnis: hunderttausende Flüchtlinge, unzählige Tote und die Flucht vieler gefangener Kämpfer des Islamischen Staates (IS), Zerstörung der Infrastruktur wie Wasserversorgung, Krankenhäuser und Schulen. Die Selbstverwaltung von Rojava war ein Schutzwall zwischen der europäischen Zivilisation und den radikalen Islamisten. Die Invasion der Türkei gemeinsam mit jihadistischen Milizen hat diese Grenze wieder geöffnet – unterstützt durch die Politik der USA und der EU.

Kundgebungen: (immer ab 17:30 Uhr Annasäule): 14.11 23.11 28.11 5.12 12.12 21.12 28.12

https://zeit.diebin.at/events/4208

Weiterlesen

zum Thema Antifaschismus:

zum Thema Feminismus:

zum Thema Internationalismus: