Anarchismustage Wien (27.-29.11.2020)

veröffentlicht am 10. Oktober 2020

Nach jetzigem Stand werden vom 27. bis 29. November 2020 die Anarchismustage in Wien stattfinden. Das MOBI-VIDEO für die Anarchismustage könnt ihr euch ab jetzt auf Kolektiva.media anschauen (und gleichzeitig die anarchistische Videohosting-Alternative entdecken)!

Wir wollen Anarchismus nicht alleine definieren, deshalb laden wir alle anarchistischen Kollektive, Gruppen und Individuen dazu ein, in der Woche davor (20. bis 26. November) selbst Veranstaltungen zu machen und/oder mit Aktionen in Erscheinung zu treten.

ANARCHISMUSTAGE 27.-29.11.

In unseren Augen lebt Anarchismus vom Austausch und der Diskussion zwischen Gefährt_innen. Auch wenn wir die Perspektive anarchistischer Kämpfe nicht ausschließlich in Großveranstaltungen sehen, wissen wir um die Notwendigkeit, Orte zu schaffen, wo sich viele Gefährt_innen aus unterschiedlichsten Zusammenhängen austauschen und die Auseinandersetzung mit den verschiedenen Themen suchen können. Durch den Austausch und die Diskussion entwickeln sich unsere Ideen weiter und finden hoffentlich auch Niederschlag in den täglichen Kämpfen.

Mit den Anarchismustagen wollen wir einerseits einen Überblick und eine Einführung in Grundperspektiven anarchistischer Theorie bieten und andererseits anarchistische Perspektiven auf aktuelle Themen und Kämpfe zeigen. Ein weiterer Fokus soll auf praktischen Fähigkeiten und Skillsharing liegen.

WOCHE DES ANARCHISMUS 20.-26.11.

Die Woche des Anarchismus ist eine Einladung an alle anarchistischen Kollektive, Gruppen und Individuen dazu ein, in der Woche davor (20. bis 26. November) selbst Veranstaltungen zu machen und/oder mit Aktionen in Erscheinung zu treten.

Wir hoffen mit dem gemeinsamen Auftreten bei der Woche des Anarchismus die vielen unterschiedlichen Gruppen und Strukturen (in Wien) sichtbarer zu machen. Anarchismus wollen nämlich nicht wir einfach definieren – es ist uns wichtig, den verschiedensten anarchistischen Formen Platz zu geben. Die Woche gibt nicht nur Menschen, die extra nach Wien anreisen, die Möglichkeit, sich intensiver mit den verschiedenen Gruppen auszutauschen oder sie einfach zu besuchen – auch Personen, die sich in Wien (und Umgebung) aufhalten, könnten dadurch motiviert werden, sich intensiver mit Anarchismus zu beschäftigen. Außerdem hoffen wir auf kreative Ausdrücke und Aktionen von anarchistischen Individuen, Gruppen und Strukturen.

PROGRAMM

Das Programm wird laufend aktualisiert. Außerdem gibt’s jetzt auch einen Zeitplan.

Wir haben das Programm grob in drei Blöcke gegliedert. Bei jeder Veranstaltung haben wir auch Zeit für Diskussion und Austausch mit eingeplant, bzw. die Vortragenden darum gebeten.

1. Einführungen
2. aktuelle Kämpfe
3. praktische Workshops

Zusagen bisher:

  • Männlichkeit_en in der Linken – Von Selbstreflexion zu politischem Handeln
  • Anarchistische Fragestellungen – Revolution
  • Transformative Justice
  • KILL YOUR PHONE
  • Einsperren, verwalten, abschrecken – die Funktion der Knäste und Utopien jenseits davon
  • Smash patriarchy!? – Feministische Perspektiven auf Gewalt im und gegen das Patriarchat
  • Bezugsgruppen 1×1: wie können wir uns langfristig miteinander organisieren?
  • „Verlass dich nicht auf gesetzliche Bestimmungen, aber fordere deren Einhaltung“ – Ein Rechtsinfo Workshop.
  • „Struktureller Antisemitismus“: Ein Totschlagargument oder ein wichtiges Analysetool der Antisemitismuskritik?
  • Befreiung von Eigentum und Geld
  • We look out for each other!

Zu den Updates und Beschreibungen

FAQs, ein Corona-Konzept und den verschlüsselten Kontakt findest du (neben vielen anderen Informationen) auf anarchismustagewien.blackblogs.org!

Weiterlesen

zum Thema Anarchismus:

zum Thema Veranstaltung: